Rezepte für Leckerchen...

Bei unseren zahlreichen Anfänger-Lehrgängen, wo einige Hunde wirklich stark zum Einsatz an  Hindernissen motiviert werden müssen, sehen wir immer wieder, dass fertig gekaufte Leckerbissen einigen Hunden oft nicht attraktiv genug sind.

Ob das an den Konservierungsmethoden der Hersteller liegt, oder daran, dass dem Hund diese "Standard-Leckerchen" im Laufe der Zeit zu eintönig geworden sind, wissen wir nicht.

Experten behaupten, dass unser Hund freudige Überraschungen liebt. Wir sollten deshalb verschiedene Arten von Leckerchen benutzen. Und wenn diese dazu noch preiswert sind, ist das ja auch für uns ein Vorteil.

 

Hier kommt unser erster Vorschlag:

Wir essen ab und zu Pfannkuchen mit durchwachsenem Speck. Ursprünglich legten wir die dünnen Speckscheiben in die Pfanne und gossen den Pfannkuchenteig (Milch, Eier, Mehl) darüber, wobei der Speck in den Pfannkuchen "eingebraten" wird. Jetzt aber braten wir die Pfannkuchen in Margarine in einer Pfanne, und die Speckscheiben in einer anderen.

Zum Schluss braten wir dann einen Hundepfannkuchen in der "Speck-Pfanne", bei mittlerer Wärme  (ohne Speck, aber im Speck-Fett). Der soll schön fest werden, ohne anzubrennen. Wenn der abgekühlt ist, kann man ihn einfach in kleine Würfel aufschneiden.

Diese Würfel sind nach unseren Erfahrungen ein wirklicher "Hit" für alle Hunde (riechen wie Speck). 

Der Ordnung halber sei gesagt: Weder Hunde noch Menschen sollten zu viel Gebratenes bekommen...

 

Wird fortgesetzt mit weiteren "Rezepten"...