richte Dich danach !

Allgemeine Ratschläge
 
Agility für Einsteiger
  Home   Allgemeines   Motivation   Tunnel   Hürde   Weitsprung   Slalom   Reifen   A-Wand  
 

   

  Allgemeine Ratschläge

1. Trainiere nicht, wenn Du oder Dein Hund unpässlich sind. Andernfalls würde das Training unweigerlich von negativen Eindrücken geprägt sein, und es bestände die Gefahr, dass Du schwerwiegende Fehler machst.

2. Vor dem Training musst Du Dir einen Plan machen (am besten schriftlich), was Du mit dem Hund machen und wie Du dabei vorgehen willst. (Oft übernimmt Dein Trainer diese Aufgabe - aber dann sollte er Dir seine Pläne im voraus erklären.)

3. Du musst Deinen Hund unmittelbar vor dem Training "aufwärmen", z.B. mit 5 Minuten Dauerlauf. Natürlich sollst Du vorher mit ihm "Gassi gehen".

4. Mach das Training kurz. Drei Etappen zu je fünf Minuten sind eine gute Richtschnur für einen Trainingsabend. Vergiss die Pausen nicht!
Viele Hundeführer lassen diesen Ratschlag ausser acht, und trainieren so lange, bis ihr Hund Lustlosigkeit oder Ermüdung zeigt. Er schliesst das Training dann mit negativen Eindrücken ab. 
Es ist viel besser, Schluss zu machen, solange der Hund noch motiviert ist und Spass an der Sache hat. Das wird sich am nächsten Trainingstag bezahlt machen. Wir sagen das im Einklang mit eigenen Erfahrungen und der Meinung aller namhaften norwegischen Trainer.
Oft müssen sie das damit bezahlen, dass ihr Hund "überdreht" oder völlig die Lust am Training verliert. 

5. Es ist richtig, etwas Neues allein und ohne Störungen zu trainieren. Aber Du musst unbedingt daran denken, dass die Lage für Deinen Hund völlig anders ist, wenn andere Hunde und Menschen in der Nähe sind. Deshalb musst Du unbedingt auch im Verein trainieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 Gut aufgelegt und freundlich. Bleib bei Deinem Hund auch in den Pausen. Ihr beiden sollt entspannen.

 
Erlernen
Wenn Dein Hund etwas Neues erlernen soll, musst Du Erfolge (oder auch Teilerfolge) immer belohnen, und auf Misserfolge niemals negativ reagieren. 
 
 
Verfeinern
Beim Verfeinern solltest Du oft eine Belohnung geben, sowie Deinen Hund viel loben oder aufmuntern.
 
Erlernen, Verfeinern und Kontrollieren

Du musst im Voraus bestimmen, was Du bei Deinem Training erreichen willst.
Willst Du Deinem Hund etwas Neues beibringen (Erlernen), willst Du ihn auf einem Gerät sicherer machen (Verfeinern), oder willst Du "objektiv" kontrollieren, was er kann?
Das solltest Du streng auseinander halten, und bei einem Trainingsabschnitt immer nur auf eines dieser Elemente setzen. 

 

 

  Kontrollieren
Beim Kontrollieren (z.B. bei einem Turnierlauf) belohnst Du nur, wenn Ihr ins Ziel kommt. Unterwegs lobst und ermunterst Du Deinen Hund.

 

 

 
  Laufsteg   Wippe   Tisch   Kontaktfelder   Führen   Kombinationen   Tempo   Turniere   Home